zum Inhalt
Pfarrsprengel Wettin

« zurück

Kirchen und Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Wettin

WETTIN



Flyer Nikolaikirche Wettin (*.pdf-Datei, 544 KB)


Förderverein: http://www.nikolaikirche-wettin.de


Standort der Kirche St. Nikolai: OT Wettin, Könnernsche Straße 3, 06193 Wettin-Löbejün


Die Kirchengemeinde Wettin gehört zum Kirchspiel Wettin, zusammen mit Neutz, Deutleben, Lettwitz, Görbitz und Zaschwitz.


Evangelisches Kirchspiel Wettin
Kirchspielrat Vorsitz: Thomas Herrmann,
Hallesche Str.21, OT Neutz, 06193 Wettin-Löbejün
e-Mail: herrmanntai@gmx.de
Stellvertreter: Andreas Schuster,
OT Wettin, 06193 Wettin-Löbejün


Bankverbindung 1:
Ev.Kirchspiel Wettin, Sparkasse Halle/S.; BLZ 800 537 62, Kto 375 00 2055

Bankverbindung 2:
Kirchliches Verwaltungsamt Halle, KD-Bank e.G. Duisburg, BLZ 350 601 90, Kto 1553 864 042 (Verwendungszweck: Ksp Wettin ...)


Die Kirche ist Ende des 12. Anfang des 13 Jahrhunderts unter den Wettiner Grafen entstanden und wurde dem heiligen Nikolaus geweiht. Der Turm der Kirche hat noch einen romanischen Unterbau, erst in der Renaissancezeit (1589) ist er mit einem letzten Stockwerk, mit Backsteingiebeln und mit einem Dachreiter versehen worden. Er bekam damals auch eine neue 200 Kg schwere Glocke.
Das Kirchenschiff ist in gotischem Stil (1609 bis 1615) erbaut worden. Die Strebepfeiler stehen unregelmäßig, südlich fünf, nördlich vier. Der Altaraufbau stammt aus dem Barock. Einige Holzfiguren, wie die Jungfrau mit dem Kinde, das Kruzifix, sind Holzarbeiten der Renaissance.
Die Evangelische Stadtkirche St. Nikolai ist die größte und älteste Kirche Wettins und erinnert an die vielen Kapellen, die einst das mittelalterliche Stadtbild prägten.
Ein Besonderheit der Kirche sind sogenannte "Schalltöpfe", im oberen Wandbereich eingemauerte Tonkrüge, die wohl die Akustik verbessern sollten.
Eine grundlegende Sanierung von Turm, Dächern und Mauerwerk seit 1990 und die Gründung eines Fördervereins zur Rettung der St.Nikolaikirche 1999 ließ sie aus ihrem Dornrößchenschlaf wieder erwachen; weitere Baumaßnahmen und eine neue Innengestaltung folgten: die Verglasung der Kirchenfenster, eine flexible Bestuhlung. Die St. Nikolaikirche ist dabei nicht nur sakraler Raum für Gottesdienste und Veranstaltungen der Kirchengemeinde und des Pfarrsprengels, sondern steht auch für kulturelle Veranstaltungen wie Ausstellungen, Feiern, Theater und Konzerte offen.
Für weiter Informationen rund um Sankt Nikolai besuchen Sie bitte www.nikolaikirche-wettin.de.


Literatur:
Gustav Schönermark. "Die Kunstdenkmale der Stadt Halle und des Saalkreises." Kunstdenkmalinventare des Landes Sachsen-Anhalt. Bd. 7, Halle 1886/1997.
Schultze-Galera. Wanderungen durch den Saalkreis.Bd. 2. 238/239.

 

« zurück

KU-Lightpainting Jahreslosung
Jahreslosungsplakat 2017 KU-Projekt

Kirchenbote 2017-2
Kirchen-Bote 2017-2 (*.pdf-Datei, 1 MB)


Dorf-Kirchen-Leben Projekt
Flyer Projekt Dorf-Kirchen-Leben (*.pdf-Datei, 2 MB)

Konzert Palmer